Der Verkehrspräventionstag 2018 an der Hochtaunusschule in Oberursel war ein voller Erfolg

 

 

Viel zu häufig kommen Menschen auf deutschen Straßen zu Tode oder werden verletzt – und weit überdurchschnittlich häufig sind junge Verkehrsteilnehmer_innen bis 25 Jahren sowohl unter den Unfallverursachern als auch unter den Opfern zu finden. Das ist allerdings kein Naturgesetz und muss nicht so sein. Man kann daran auch etwas ändern, wenn man denn will. Grund genug, das Thema Verkehrssicherheit und Unfallprävention ganz oben in der Prioritätenliste zu positionieren. So wie es die Hochtaunusschule tut, welche dieser gesellschaftlichen Verantwortung vollauf nachkommt und auch auf diesem Gebiet ihrem Anspruch gerecht wird, ihre Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten und sicherheitskompetenten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern heranzubilden und zu erziehen. Denn die Hochtaunusschule als Selbständige Berufliche Schule des Hochtaunuskreises zählt unter ihren ca. 1.400 Schülerinnen und Schülern zahlreiche Fahranfänger und solche, die dies in Kürze sein werden.

Zu diesem Zweck veranstaltete die Hochtaunusschule am Dienstag, 5. Juni 2018 von 9.30-15.00 Uhr zusammen mit der Polizei einen Verkehrspräventionstag, der sich in besonderer Weise den bei jugendlichen Fahrerinnen und Fahrern leider sehr präsenten Themen „Alkohol / Drogen bei Fahranfängern“ und „Ablenkung im Straßenverkehr“ widmete. Die Veranstaltung, für deren inhaltliche Ausgestaltung das Polizeipräsidium Westhessen zuständig war, gliederte sich in zwei Teile: Der erste Teil fand „Indoor“ in der Aula der Schule statt. An die Begrüßung durch die Jugendkoordinatorin der Polizei und die Schulleitung der HTS schlossen sich mehrere Vorträge mit filmischer Unterstützung an, die z.T. sehr realistisch-schockierende Unfallsituationen zeigten und das Problembewusstsein der jungen Fahranfängerinnen und Fahranfänger verstärken sollten. Der zweite Teil fand nachmittags bei strahlend schönem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen im Outdoorbereich, also auf dem Schulhof statt und bestand aus verschiedenen Angeboten, die die Schülerinnen und Schüler für die gezeigten Gefahren sensibilisieren sollen. Insgesamt konnten ca. 100 Jugendliche in sieben Gruppen das Angebot wahrnehmen, welches von Kettcar-Parcours, Rauschbrillenparcours, Reaktionswand, Fahrsimulator, Info-Ecke, Unfallwagen bis zur Ersten Hilfe des DRK reichte. Pro Station und Gruppe sind ca. 20 Minuten vorgesehen, so dass die Veranstaltung gegen 15 Uhr ausklang. Und wenn man sich unter den Teilnehmer_innen umhörte, hat es sich gelohnt. Keiner, den man fragte, zeigte sich unbeeindruckt von den Bildern und Eindrücken, die man von diesem Tag mitnehmen konnte. Bliebe zu hoffen, dass der erzielte Effekt ein nachhaltiger ist, und sich dadurch mehr Jugendliche als bisher im Straßenverkehr so verhalten, dass sie weder für sich selbst noch für andere Menschen zur Gefahr werden.

Weitere Infos unter:
https://www.polizei.hessen.de/dienststellen/polizeipraesidium-mittelhessen/verkehrssicher-in-mittelhessen/vim-2011/broker.jsp?uMen=e31bd4e3-7c4d-2144-1878-12109241c242&uCon=51b3531e-9cee-1310-90d7-312109241c24&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Im Jahre 2018 wird die Hochtaunusschule Oberursel fünfzehn Jahre alt. Grund genug, innezuhalten, zurückzuschauen, aber auch nach vorne zu blicken! Und dies wird die Schulgemeinschaft der HTS bei mehreren schulischen Aktivitäten und Veranstaltungen tun.

 

Unsere strategische Partnerschaft mit der Hochschule Darmstadt

Beginnen wird der Reigen der Veranstaltungen mit einem Festakt am 14.11.2018 um 15 Uhr in der HTS, bei welchem eine strategische Partnerschaft zwischen der Hochschule Darmstadt (h_da) und unserem Beruflichen Gymnasiums im Informatikbereich besiegelt wird. Dabei wird es einen Pressetermin mit dem Präsidenten der h_da Prof. Dr. Ralph Stengler, Prof. Dr. Frank Bühler vom Fachbereich Informatik der h_da und dem Schulleiter der Hochtaunusschule, Herrn Dr. Markus Büchele geben.

Die Hochschule Darmstadt – angewandte Wissenschaft in Technik, Gesellschaft und Kunst
Quelle: https://www.h-da.de/hochschule/wofuer-wir-stehen/

EU-Planspiel an der Hochtaunusschule Oberursel

Sich einmal wie ein Abgeordneter des Europäischen Parlaments fühlen? Anträge einbringen können und in Ausschüssen mitarbeiten, mitdiskutieren und mitabstimmen können? Wäre das nicht etwas, das zu erleben?

Dies konnten 28 Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen des beruflichen Gymnasiums der Hochtaunusschule Oberursel am Freitag, 7. September 2018. Denn an diesem Tag fand auf Initiative der Lehrerin für Politik und Wirtschaft Frau Barbara Finkeldey ein von der Europäischen Kommission und CIVIC, einem Institut für internationale Bildung, gemeinsam veranstaltetes Seminar statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler die EU-Institutionen und den Gesetzgebungsprozess live nachspielen konnten.

Im Gewerbegebiet Süd von Oberursel fand auch dieses Jahr wieder - zum 13. Mal - am 30. August 2018 um 18 Uhr der Zimmersmühlenlauf unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans-Georg Brum statt. Dieser ist damit nicht nur der älteste integrative Lauf der gesamten Rhein-Main-Region, sondern auch eine gute, nicht mehr wegzudenkende Tradition im lokalen Leben von Oberursel.

Und da kann und will auch die Hochtaunusschule nicht im Abseits stehen, im Gegenteil: Nicht wenige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule waren mit dabei, als der Zimmersmühlenlauf startete.

Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der HTS auf einen Blick (von links):
Die Lehrer Hr. Peterle, Fr. Briegel, Hr. Massoth, Hr. Ramb, Hr. Landsiedel, Hr. Kinz und Hr. Jakob sowie mehrere Schülerinnen und Schüler unseres Berufichen Gymnasiums

Exkursionen

Die  Klasse 12BMZ der Hochtaunussschule war am Montag, 5.11.2018 mit ihrem Lehrer Rolf Wenzel im Rahmen einer Exkursion bei der Firma PIV DRIVES in Bad Homburg zu Gast. Die Klasse besteht aus 14 Zerspanungsmechaniker-Auszubildenden im dritten Lehrjahr. Die Firma ist ein weltweit renommierter Hersteller mechanischer Getriebe für unterschiedlichste industrielle Einsatzbereiche. Diese Getriebe können bis zu 50 Tonnen Gewicht auf die Waage bringen. Sichtlich erstaunt und stark beeindruckt durchliefen die Besucher die verschiedenen Abteilungen der Firma PIV, geführt und geleitet von den Auszubildenden Florian Fisch und Sergej Meisinger.

Die 12 BMZ der Hochtaunusschule mit ihrem Lehrer Rolf Wenzel (ganz links)

 

Am 25.11.2018 machten die Schülerinnen und Schüler der 11 BG und die technischen Informatiker der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit den Lehrkräften Herr Geißler und Frau Finkeldey einen Tagesausflug zum Heinz Nixdorf Museum, dem größten Computermuseum der Welt, in Paderborn.

Nach einer dreistündigen Busfahrt angekommen, wurden wir bereits in der Eingangshalle von Spielkonsolen der letzten 50 Jahre empfangen - natürlich funktionsfähig. Sofort wurden diese Konsolen durch uns ausgiebig getestet. Die Gruppe von 44 Schülern wurde geteilt und jede Gruppe nahm an einer Führung zum Thema „Vom PC zur digitalen Welt“ teil. In der Führung wurde die Geschichte des PC anschaulich und spannend, über 2 Stockwerke verteilt, erklärt.

Die Schülerinnen und Schüler der 3 Ausbildungsjahre konnten sich in Frankfurt über die neuesten Trends in Sachen Farbe und Schnitt informieren. Über 60 Friseur-Auszubildende waren von der Arbeit des Wella-Profi-Teams begeistert. Auch das Thema Beratung im Salon kam nicht zu kurz. Zukünftig wird eine App die Beratung der angehenden Friseure und Friseurinnen unterstützen. Ein besonderes Highlight war es für einzelnen Schülerinnen und Schüler auch selbst die Gelegenheit zu bekommen sich auf der Bühne auszuprobieren und den Meisterinnen und Meistern zur Hand zur gehen.

Insgesamt ein ereignisreicher Tag für die gesamte Abteilung.

Zum Seitenanfang