Termine

Einschulung am Montag den 6.8.18 im Forum

Teilzeitklassen (Berufsschule) 9:00
Vollzeitklassen 10:30

Unterrichtsbeginn ist Dienstag der 7.8.18.

Dokumente

Im Downloadbereich finden Sie Anmeldeformulare, Flyer, Praktikumsverträge und Einverständniserklärungen der Hochtaunuschule und viele weiter Dokumente.

„Und, was werden Sie an Spanien vermissen?“ - „Alles!“ So lautet das Fazit der Schülerinnen und Schüler des Spanischkurses unseres Beruflichen Gymnasiums (Jahrgangsstufe 11), welche sich vom 20.-27.04.2017 auf Schüleraustausch in Igualada bei Barcelona befanden und hierbei Einiges lernten und erlebten.

Gestartet wurde das Austauschprojekt mit dem Besuch der spanischen Schülerinnen und Schüler des Institut Peres Vives Vich in Oberursel vom 14.-21.03.2017. Bei diesem Besuch konnten unsere spanischen Austauschpartner/innen neben deutschem Unterricht und vielen anderen Projekten auch die Sehenswürdigkeiten Frankfurts und den Hessenpark kennenlernen.

 

Unser Gegenbesuch in Spanien begann, nach der Ankunft in Igualada und der ersten Nacht in den Familien, mit einem gemeinsamen Frühstück und einer offiziellen Begrüßung durch die Jugendbeauftragte im Rathaus der Stadt. Zudem durften unsere Schülerinnen und Schüler auch spanischen Unterricht und die spanische Schulstruktur kennenlernen und im Deutschunterricht sogar als Co-Lehrer agieren. Am Wochenende ging es dann mit den Familien zum Berg Montserrat und nach Sitges an den Strand. Am Montag konnten die Schülerinnen und Schüler die Theateraufführung des wohl wichtigsten Werkes der spanischen Literaturgeschichte erleben – Don Quijote de la Mancha –, womit nun wohl keiner mehr unwissend gegen Windmühlen ankämpfen wird. Das absolute Highlight des Austauschs war der Dienstag, an dem es gemeinsam nach Barcelona ging. Neben der Sagrada Familia, der Altstadt, den Ramblas und dem Hafen entdeckten unsere Schülerinnen und Schüler mit unseren ortskundigen Austauschpartnern auch spannende Orte und Geschichten, auf die normale Touristen sonst nicht stoßen.

In Igualada, einem Zentrum der Lederindustrie, wo das Leder für Gucci-Handtaschen und die Sitze von Nobelkarossen gegerbt wird, gab es schließlich am Mittwoch beim Besuch des Ledermuseums der Stadt auch faszinierende technische Einblicke: So lernten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die früheren und heutigen Maschinen und Prozesse zur Lederherstellung kennen, sondern sie erfuhren auch, wie Nachhaltigkeit am Beispiel der Lederherstellung funktioniert. Und dann war es auch schon wieder Donnerstag – das Ende unseres Austauschs und der Beginn der Vorfreude auf die Wiederbegegnung im nächsten Jahr, die – soviel schon jetzt – auch spannende technische Projekte umfassen wird.

 

 

Ein großer Dank gilt allen Organisatoren und Begleitpersonen auf spanischer und deutscher Seite und natürlich auch den Schülerinnen und Schülern, die diesen Austausch mit Leben füllten und sicher lange in Erinnerung behalten werden. Denn eines ist unseren Schülerinnen und Schülern nach diesem Austausch klar: Spanien ist ein Land mit ausgesprochen herzlichen und gastfreundlichen Menschen sowie einer sehr interessanten Geschichte und Kultur; und ein Schüleraustausch lässt nicht nur den Wortschatz, sondern auch den Horizont und die Persönlichkeit wachsen.

 

In diesem Sinne: Adéu! Oder: ¡Adiós y hasta muy pronto!

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Fussballturnier endet mit Elfmeterschießen

Die InteA2 ist der neue Champion 2018 an der HTS

Fußball verbindet Menschen weltweit. Das zeigt uns in diesen Tagen wieder die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Dieser global wohl populärste Mannschaftssport ermöglicht Begegnungen, die es sonst nicht gäbe, schafft Freundschaften, die sonst nicht entständen – und er ist eine der besten Wege der Integration für Menschen mit Migrationshintergrund in einer für sie neuen, häufig fremden Gesellschaft. Das weiß man auch an der Hochtaunusschule in Oberursel - und nutzt dies aktiv für die schulische Integrationsarbeit.

Verbraucherzentrale gibt Verbraucherberatung an der HTS

Was sind „Fallen“, wenn ich einen Vertrag abschließe? Was kann mir passieren, wenn ich eine Rechnung nicht zahle oder nicht zahlen kann? Wo kann ich Hilfe bekommen, wenn ich das Gefühl habe, „über den Tisch gezogen zu werden“? Das alles sind Frage, die sich junge Verbraucher auf dem Weg in die Lebensselbstständigkeit sicher das eine oder andere Mal stellen und auf die sie nicht immer eine Antwort wissen. Dies gilt umso mehr, wenn die Vertragssprache nicht die eigene Muttersprache ist.

Stoppt „Alkohol / Drogen bei Fahranfängern“

Der Verkehrspräventionstag 2018 an der Hochtaunusschule in Oberursel war ein voller Erfolg

 

 

Viel zu häufig kommen Menschen auf deutschen Straßen zu Tode oder werden verletzt – und weit überdurchschnittlich häufig sind junge Verkehrsteilnehmer_innen bis 25 Jahren sowohl unter den Unfallverursachern als auch unter den Opfern zu finden. Das ist allerdings kein Naturgesetz und muss nicht so sein. Man kann daran auch etwas ändern, wenn man denn will. Grund genug, das Thema Verkehrssicherheit und Unfallprävention ganz oben in der Prioritätenliste zu positionieren. So wie es die Hochtaunusschule tut, welche dieser gesellschaftlichen Verantwortung vollauf nachkommt und auch auf diesem Gebiet ihrem Anspruch gerecht wird, ihre Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten und sicherheitskompetenten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern heranzubilden und zu erziehen. Denn die Hochtaunusschule als Selbständige Berufliche Schule des Hochtaunuskreises zählt unter ihren ca. 1.400 Schülerinnen und Schülern zahlreiche Fahranfänger und solche, die dies in Kürze sein werden.

Exkursionen

Exkursion ins Technoseum nach Mannheim

Wie schon im vergangenen Jahr wurden auch 2018 die neuen 11. Klassen der Fachoberschule im Rahmen einer Einführungswoche mit ihrer neuen Schule, der Hochtaunusschule vertraut gemacht. In zahlreichen Modulen wurden u.a. schulisch-berufsfachliche und soziale Kompetenzen vermittelt, Erfahrungen gesammelt und neue Kontakte und Perspektiven aufgebaut. Höhepunkt dieser Woche war wieder eine Exkursion der Neuschüler_innen der beiden Fachrichtungen Maschinenbau und Informationstechnik zusammen mit ihren Fachlehrern, den Herren Hofmann (Maschinenbau) und Sulc (Informationstechnik) nach Mannheim.

Ziel der Tagefahrt war das bekannte „Technoseum“, wo die Jugendlichen ein breites Spektrum an technologischen Errungenschaften zu sehen bekamen – quasi als greifbare Inspiration für ihr weiteres schulisches und berufliches Engagement. Wie schon im letzten Jahr kam dieser Programmpunkt sehr gut bei den Schüler_innen an und wurde zu einem erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Einführungswoche.

 

Maler-Abschlussklasse im Hessenpark

Am 22.Mai 2018 waren die Schüler der 12 BFM, des dritten Ausbildungsjahres zum Maler und Lackierer, im Hessenpark Neu-Anspach anlässlich einer Sanierungsführung. Dies war ihre letzte Exkursion bevor sie im nächsten Schulblock ihre Abschlussprüfung machen.

Bei bestem Wetter wurden sie von Zimmerermeisterin und Restauratorin Heike Notz über Sanierungskonzepte der Hessenpark-Mitarbeiter informiert, lernten die Hessische-Kratzputz-Technik kennen, die inzwischen immaterielles Weltkulturerbe ist und wurden aufgeklärt über die historische Fachwerk-Instandsetzung. (Wilke)

Ausflug nach Straßburg zum EU-Parlament

Am Dienstag, den 17.04.2018 konnte der Jahrgang 12 und 13 des beruflichen Gymnasiums mal einen Einblick in die Arbeit des EU-Parlaments erhalten. Von den Besucherrängen im Parlament gab es eine rege Diskussion über den Umgang mit Flüchtlingen zu beobachten. Die Schüler/-innen waren besonders über die kurzen Redezeiten von maximal 90 Sekunden erstaunt und konnten im Anschluss noch mal mit einem Mitarbeiter des EU-Parlaments alle Fragen klären.

Leider musste der Stadtrundgang durch Straßburg stark gekürzt werden, da aufgrund eines Staus auf der Autobahn die Anreise sich um 2 Stunden verlängert hatte.