37 Schulen aus Hessen wurden heute als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 19 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 18 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt.

Kurzbeschreibung »MINT Zukunft schaffen«: Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Darmstadt/Oberursel. Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule in Oberursel haben ab sofort die Gelegenheit, im Rahmen eines so genannten Frühstudiums an ausgewählten Prüfungen am Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt (h_da) teilzunehmen und so bereits vor dem Start eines Studiums erste Credit Points zu erwerben. Hierfür haben h_da-Präsident Prof. Dr. Ralph Stengler und Schulleiter Dr. Markus Büchele am heutigen Mittwoch, 14. November, eine strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Im Jahre 2018 wird die Hochtaunusschule Oberursel fünfzehn Jahre alt. Grund genug, innezuhalten, zurückzuschauen, aber auch nach vorne zu blicken! Und dies wird die Schulgemeinschaft der HTS bei mehreren schulischen Aktivitäten und Veranstaltungen tun.

 

Unsere strategische Partnerschaft mit der Hochschule Darmstadt

Beginnen wird der Reigen der Veranstaltungen mit einem Festakt am 14.11.2018 um 15 Uhr in der HTS, bei welchem eine strategische Partnerschaft zwischen der Hochschule Darmstadt (h_da) und unserem Beruflichen Gymnasiums im Informatikbereich besiegelt wird. Dabei wird es einen Pressetermin mit dem Präsidenten der h_da Prof. Dr. Ralph Stengler, Prof. Dr. Frank Bühler vom Fachbereich Informatik der h_da und dem Schulleiter der Hochtaunusschule, Herrn Dr. Markus Büchele geben.

Im Gewerbegebiet Süd von Oberursel fand auch dieses Jahr wieder - zum 13. Mal - am 30. August 2018 um 18 Uhr der Zimmersmühlenlauf unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans-Georg Brum statt. Dieser ist damit nicht nur der älteste integrative Lauf der gesamten Rhein-Main-Region, sondern auch eine gute, nicht mehr wegzudenkende Tradition im lokalen Leben von Oberursel.

Und da kann und will auch die Hochtaunusschule nicht im Abseits stehen, im Gegenteil: Nicht wenige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule waren mit dabei, als der Zimmersmühlenlauf startete.

Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der HTS auf einen Blick (von links):
Die Lehrer Hr. Peterle, Fr. Briegel, Hr. Massoth, Hr. Ramb, Hr. Landsiedel, Hr. Kinz und Hr. Jakob sowie mehrere Schülerinnen und Schüler unseres Berufichen Gymnasiums

Die Hochtaunusschule freut sich, zwei neue Lehrer in den Reihen ihres Kollegiums begrüssen zu können, die unsere Schule mit ihren Talenten und ihrem Engagement verstärken werden. Ganz so „neu“ sind die beiden freilich nicht mehr, denn die zwei haben an der HTS ihr Referendariat erfolgreich durchlaufen und angeschlossen und sind daher im Kollegium bereits bestens integriert. Hier stellen sich unsere beiden „Neuen“ vor:

Schulleiter Dr. Büchele verliest in der Gesamtkonferenz am 19. Dezember 2017 die Ernennungsurkunde von Herrn OStR Jens Kmitta zum Studiendirektor

 

Seit 15 Jahren ist Herr Jens Kmitta als Lehrer an der Hochtaunusschule Oberursel tätig und fungiert seit gut zwei Jahren als Abteilungsleiter und damit als Mitglied des Schulleitungsteams. Die für diese Leitungsfunktion vorgesehene Beförderung vom Oberstudienrat zum Studiendirektor wurde nunmehr vollzogen und der Schulgemeinde bekannt gemacht.

Unser Nachwuchs liegt uns am Herzen“, betont Innungsobermeister Rudolf Maurer von der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Hochtaunus voller Elan. Er sagt dies während seiner Festrede bei einer Feierstunde anlässlich der Übergabe zweier neuer Installationsboards (Prüftafeln) und eines VDE-Testers (Meßgerät) an die Hochtaunusschule Oberursel am Freitag, 8. September 2017.

Anwesend waren der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hochtaunus Herr Haag, Herr Maurer als Obermeister, Herr Heckenmüller als stellvertretender Obermeister, der Innungsehrenobermeister Herr Kilb sowie der Prüfungsvorsitzende der Innung, Herr Thorsten Maurer, der Schulleiter der HTS, Herr Dr. Büchele, der Abteilungsleiter Herr Kmitta, die Herren Fachlehrer Richter und Stolpe.

Der 12. Integrative Zimmersmühlenlauf in Oberursel am 31. August 2017 erbrachte eine Rekordbeteiligung von 2022 Teilnehmern. Daran hatte die Hochtaunusschule einen nicht ganz unmaßgeblichen Anteil. Unsere Schule ging nämlich mit 116 Teilnehmer_innen an den Start, und damit mehr als jede andere der bei diesem Lauf vertretenen Schulen. Die zahlenmäßig am zweitbesten vertretene Schule war die „Frankfurt International School“ (FIS) mit 80 Läufern.

Die Teilnehmer_innen von der HTS auf einem Gruppenbild

Die Berufsschulabsolventen der Metallberufe des Jahrgangs 2016 der Hochtaunusschule glänzen mit weit herausragenden und überdurchschnittlichen Ergebnissen!

Sie sind das Ergebnis einer mehrjährigen exzellenten berufsschulischen Ausbildung und die allseits begehrte Eintrittskarte ins zukünftige Berufsleben: sehr gute Zeugnisse

Oberursel. Die 18 Absolventen der Hochtaunusschule im Bereich der industriellen Metallausbildung haben im Sommer 2016 überdurchschnittlich gut abgeschlossen! Zu den Auszubildenden zählen sieben Industriemechaniker, fünf Werkzeugmechaniker und sechs Zerspanungsmechaniker, die nach drei Jahren vorzeitig ihre Facharbeiterprüfung abgelegt haben.

Am 02. Mai 2016 hat Dr. Markus Büchele seinen Dienst als neuer Schulleiter der Hochtaunusschule angetreten.

Zuvor war er stellvertretender Schulleiter an der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen gewesen. Bis dahin hatte sich der hervorragende Ruf der HTS herumgesprochen:

„Ich freue mich sehr, zukünftig an Ihrer toll ausgestatteten Schule arbeiten zu dürfen. Freundliche Gesichter, saubere Räume und Gänge! Hier fühlt man sich gleich wohl und willkommen“, so sein erster Eindruck von der Hochtaunusschule und den Menschen, die dort lernen und arbeiten.

 

Am 01.09. wurden 66 Junggesellen und Junggesellinnen aus 10 verschiedenen Innungen auf der Freisprechungsfeier im Kurhaus in Bad Homburg freigesprochen.

Dass die Handwerksausbildung keine Einbahnstraße sei, sondern die bestandene Gesellenprüfung der erste Schritt in ein neues Berufsleben darstelle, waren die Worte von Kreishandwerksmeister Herr Gernhard in der Begrüßungsrede. „Ihnen stehen jetzt viele Wege, wie Meisterprüfung, Selbstständigkeit oder ein Studium offen. Erfolgreiche Handwerker sieht man nicht nur bei uns, sondern wir senden sie in die ganze Welt, wo sie einen sehr guten Ruf genießen“, sagte er.

In den Vollzeitschulformen an der HTS haben 189 Schüler in den unterschiedlichen Schulformen ihr gestecktes Ziel erreicht und einen entscheidenden Schritt in Richtung Berufsausbildung geschafft. Bevor sie die Schule endgültig verlassen, wurden ihnen im Rahmen einer Abschlussfeier feierlich ihre Zeugnisse übergeben. In den einzelnen Schulformen waren es folgende Schüler: