Die StR. Frau Loos, Deutschlehrerin, hat für ihren Deutschunterricht beschlossen, mit der Klasse 11 BG1 das Schauspiel “Iphigenie auf Tauris“ von Johann Wolfgang von Goethe im Willy Praml Theater zu besuchen.

Dazu lud sie am 26.2.2016 den Regisseur Willy Praml in ihren Unterricht ein. Er stellte sein neu inszeniertes Theaterstück den Klassen des beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule Gestaltung vor.

„Kann Humanität den Schrecken dieser Erde überwinden?“

 

Mit dieser Frage erklärte er sein Bühnenstück. Begeistert hörten die Gymnasiasten zu, als er die griechische Mythologie darstellte, die unerlässlich für das Verständnis des Schauspiels ist.

„Iphigenie macht in seinem Stück aus der Opferstätte der Diana einen Schutzraum für Fremde. Die althergebrachte Vätersitte, die an der Küste von Tauris (heute: die Krim) Gestrandeten zu schlachten, wandelt Iphigenie um in ein Gastrecht für Fremde.“

Willy Praml, angetan von den interessierten Beiträgen der Schüler und deren Wissbegierde an seinem Vortrag, schlug vor, nach dem Besuch des Schauspiels am 3.4.2016, eine Nachbesprechung mit den Jugendlichen in der Schule vorzunehmen.